Lenny Coslar

Lenny Coslar

* 10.08.2005
† 27.08.2020 in Rheydt
Erstellt von Trauer & Gedenken
Angelegt am 06.09.2020
6.118 Besuche

Neueste Einträge (87)

Gedenkkerze

Joel

Entzündet am 16.05.2021 um 17:29 Uhr

Gedenkkerze

A+P+L??

Entzündet am 27.04.2021 um 09:33 Uhr

Du bist überall da wo wir sind!! Unsere Gedanken sind immer bei dir!

Gedenkkerze

A+P+L??

Entzündet am 27.04.2021 um 09:33 Uhr

Du bist überall da wo wir sind!! Unsere Gedanken sind immer bei dir!

Gedenkkerze

Claudia

Entzündet am 24.04.2021 um 18:28 Uhr

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig, sondern habt den Mut von mir zu erzählen und auch zu lachen. Lasst mir einen Platz zwischen euch, so wie ich ihn im Leben hatte. 

Ich kann als Mutter nachvollziehen wie unendlich unbeschreibbar schwer dies ist zu akzeptieren was passiert ist und wie schwer es sein muss damit zu leben...Deine Cousins Lenny und auch ich haben Momente,  wo wir von dir erzählen und auch lachen. So wie du immer ein fröhlicher Junge warst von klein auf. Wir haben nicht viele,  aber Momente mit dir erlebt und diese werden unvergessen bleiben...Ich wünsche deinen Eltern und auch Luke die Kraft die schönen Erinnerungen mit einem Lachen wieder zu begegnen...die Lebensfreude die du hattest für dich weiter zu leben!

Gedenkkerze

Onkel Jürgen

Entzündet am 24.04.2021 um 17:48 Uhr

Es gibt da diesen Spruch,  der mich bereits seit vielen Jahre, als Teil meiner Lebensmaxime begleitet, wahrscheinlich kennst du ihn auch,
"Gott gib mir die Gelassenheit Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden."
Bisher kam ich damit sehr gut zurecht, doch mit deinem Tod ist das anders.
Es liegt nicht am Unterscheiden, ich weiß das er in die Kategorie des "nicht ändern Können" und des damit verbundenen hinzunehmen, gehört.
Es gibt den Teil in mir der mir sagt, dass das so ist und das sich auch nichts, egal wie lange ich auch darüber nachdenke,  daran ändern wird, dass ich es nicht ändern kann und es deshalb, irgendwie akzeptieren muss.
Und dann gibt es noch den nicht so rationalen Teil in mir, der nicht akzeptieren will und kann, dass das so ist.
An Ende nimmt immer der rationale Teil den emotionalen in den Arm und tröstet ihn.
Lenny, du fehlst uns allen.

Weitere laden...